Aufklärung: Wie sage ich es meinem Kind?

Schlussfolgerung

Jegliche Information über die Spenderin, die Sie während der Behandlung und insbesondere während des Embryotransfers dem Arzt oder der Ärztin aus den Rippen schneiden können, ist später Gold wert. Auch Ihre deutschsprachige Koordinatorin kennt möglicherweise die Spenderin. Alles was Sie erfahren sind Puzzleteile für die Identitätsentwicklung des Kindes.


Die Chancen, etwas über die Spenderin zu erfahren, sind bei einer frischen Spende größer als bei einer Behandlung mit Oozyten aus der Eizellbank.